Preisträger

Verleihung des Ehrenamtspreises 2016

Zum dritten Mal ist am 8. November der Ehrenamtspreis der Hansestadt Wipperfürth vergeben worden. In diesem Jahr hat die dazu gebildete Jury des Stadtrates wiederum aus einer Vielzahl von Vorschlägen Herrn Werner Klauer und Frau Eva Schneider ausgewählt.

Der Ehrenamtspreis wird ab 2014 für besondere ehrenamtliche Verdienste von Bürgerinnen und Bürgern sowie von in Wipperfürth tätigen Gruppen, Vereinen und Initiativen vergeben. Damit soll nach dem damaligen Beschluss des Stadtrates die zunehmende Bedeutung des Ehrenamtes für ein weiterhin funktionierendes Zusammenleben in der örtlichen Gemeinschaft unterstrichen werden.

Preisträger sind Werner Klauer und Eva Schneider

Werner Klauer ist bereits seit mehr als 50 Jahren im DRK-Ortsverein Wipperfürth ehrenamtlich tätig. Im Alter von 15 Jahren trat er ins Jugendrotkreuz ein, übernahm 1969 die Leitung der Jugendgruppe und wurde Mitglied des Vorstandes. In praktisch allen Tätigkeitsbereichen des DRK war und ist Werner Klauer aktiv im Einsatz. Er arbeitete als Ausbilder für Erste Hilfe und Wiederbelebung und wurde 1981 Bereitschaftsleiter und 2. Vorsitzender des Ortsvereins Wipperfürth. Er ist mit seinem vielfältigen Engagement für das Deutsche Rote Kreuz nunmehr über Generationen hinweg aufs Engste mit der positiven Entwicklung des Ortsvereins Wipperfürth verbunden.

Eva Schneider ist Mitbegründerin des Wipperfürther Stadtlaufs und nunmehr über 11 Jahre lang, was nahezu alle Fragen der Organisation und was die Motivation der Helfer angeht, die treibende Kraft bei diesem mittlerweile traditionellen Event. Zum Jubiläum im Jahre 2014 hatte sie überdies die Idee, im Rahmen dieser Veranstaltung - jeweils am Vorabend des Stadtfestes - einen Benefizlauf zu veranstalten, durch den sie neben dem sportlichen Aspekt auch einen sozialen Charakter mit in den Stadtlauf eingebracht hat. Dadurch konnten bei den bisherigen drei Benefizläufen Spendengelder von insgesamt rund 12.600 € erzielt werden, die jeweils zur Hälfte an die Organisationen WippAsyl und WippKids geflossen sind. Zwischen 2003 und 2014 gehörte Eva Schneider dem Rat der Hansestadt Wipperfürth und mehreren seiner Fachausschüsse an.

 

Beide erhalten den Ehrenamtspreis in Form einer Geldzuwendung, in diesem Jahr - ein Jahr vor der 800-Jahr-Feier - in Höhe von jeweils 799 Euro, also ein Euro für jedes Jahr des Bestehens der Hansestadt. Durch eine großzügige Spende ist der Ehrenamtspreis auch in diesem Jahre wieder durch den Bergischen Boten - die „Illustrierte aus der Region, für die Region“ - unterstützt worden.

Die Ehrenamtspreise werden im Rahmen der öffentlichen Ratssitzung am 13. Dezember 2016, wenige Tage nach dem Internationalen Tag des Ehrenamtes, durch den Bürgermeister übergeben.