Suche

Kunstprojekt Tangente  

Was ist das Kunstprojekt Tangente?

Seit den Osterferien findet das neue und junge Kunstprojekt der Hansestadt Wipperfürth in enger Kooperation mit dem Kunstbahnhof Wipperfürth, der Kreissparkasse Köln, der Biologischen Station Oberberg und dem Jugendamt der Hansestadt Wipperfürth statt.

Diese sind in 4 Abschnitte unterteilt:

Abschnitt 1 - Projekt vom Jugendzentrum Wipperfürth - hier finden Sie die  Bildergalerie

Abschnitt 2 - Projekt von Firmen, Vereinen, Schulen, Kindergärten und Privatpersonen - hier finden Sie die Bildergalerie

Abschnitt 3 - Projekt von der Biologischen Station Oberberg

Abschnitt 4 - in Planung


Alle Zeitungsberichte zum Kunstprojekt Tangente finden Sie hier.

 

Wo wird es entstehen?

Zur Ansicht klicken Sie hier.

Hier sehen Sie die Gestaltung des 1. Abschnittes in den Osterferien 2013 im Zeitrafferfilm.

Im Norden der Stadt führt die große Bundesstraße von Osten nach Westen, die Nordtangente B 237. Parallel dazu verlaufen auch die Wupper und der neu angelegte Radweg auf alter Bahntrasse.

 

Die Nordtangente weist baulich bedingt eine Betonseitenwand auf, die unterhalb der Tangente, und damit direkt neben dem Radweg, verläuft.

Die Länge der Wand beträgt etwa 956 m, die Höhen reichen von 1,40 m bis 7,85 m. Die Fläche beträgt insgesamt 4087 m2.

Diese Wand besitzt die idealen Voraussetzungen für eine künstlerische Gestaltung.

 

Die Idee ist nun, diese Wand künstlerisch zu gestalten.

Der künstlerischen Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt. Graffitis, Zeichnungen, plakative Bebilderung, auch in den Gestaltungstechniken und Materialien sind die Künstlerinnen und Künstler recht frei, sofern diese eine Wetterbeständigkeit aufweisen.

Eine fachkundige Jury wird die eingereichten Entwürfe vorab prüfen.

 

Geplant sind kleine Veranstaltungen für die Gestaltung eines jeden neuen Teilabschnitts, damit viele Menschen und selbstverständlich auch die Medien miterleben können, wie die neue Kunst in der Stadt entsteht.

 

Gesucht werden Sponsoren und Helfer, die die Durchführung durch Materialien (Farben, Gerüste etc.) oder durch persönlichen Einsatz (Auf- und Abbau, Reinigung und Grundierung der Wände etc.) oder eben durch finanzielle Mittel unterstützen.

 

Jede Bürgerin, jeder Bürger, Institutionen, Schulen, Initiativen, alle Kreativen sollen Motivvorschläge in Form von Zeichnungen und Malereien, versehen mit einer kurzen Beschreibung des geplanten Projektes, einbringen. Die Vorschläge werden von einer Jury ausgewählt, die Teilnehmer bekommen einen Wandabschnitt zugewiesen und können ihre Idee auf der Wand umsetzen.

 

Machen Sie mit.

 

Jeder Interessierte ist dazu aufgerufen einen Entwurf einzureichen und sich selbst oder als Gruppe an der Wand zu verwirklichen.

 

Bitte senden Sie Ihre Ideen, Fragen und Anregungen an:

 

kunstprojekt.tangente@wipperfuerth.de oder per Fax: 02267 64 311

 

Eine Darstellung der Tangente hängt in der Unteren Bauaufsicht, Marktstraße 3 in Zimmer 5 bei Frau Retzlaff aus.

Hier finden Sie auch eine Liste, in die Sie sich eintragen können.