103. Rund um Köln 2019

|   HS Wipperfuerth

Radrennklassiker „Rund um Köln“ am Sonntag, 2. Juni 2019.

Spitzensport und Rennatmosphäre im Wipperfürther Süden erleben. Höchster Punkt der Strecke wieder in Wipperfürth-Agathaberg.

 

Zum neunten Mal führt das Radrennen Rund um Köln am Sonntag, den 02. Juni 2019, wieder über Wipperfürther Stadtgebiet. Ein Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – wird wieder die Bergwertung in Agathaberg mit 27 % Steigung sein, am höchsten Punkt der gesamten Rennstrecke. Hier wird der Bürgerverein Agathaberg mit seinem Vorsitzenden Helmut Kortz ab 11.00 Uhr am Event-Point an der Schule für das leibliche Wohl der radsportbegeisterten Zuschauer*innen sorgen. Auch der Bürgerverein Thier um den stellvertretenden Vorsitzenden Michael Dahl lädt alle Sportbegeisterten ein, am Event-Point an der ehemaligen Dorfschule (Johann-Wilhelm-Roth-Str.) das Rennen hautnah zu erleben. Beginn ist in Thier ebenfalls um 11:00 Uhr.

Die Streckenführung der 103. Auflage des Radrennklassikers ist dabei etwas anders als in den Vorjahren. Die Strecke führt auf Wipperfürther Stadtgebiet von Kürten auf der L 286 kommend über Jörgensmühle und Büchel nach Thier, Hermesberg, Grunewald und Stüttem. Danach fahren die Sportler in einem Bogen über Lindlarer Gebiet und kommen aus Frielingsdorf auf der L302 zurück in den Wipperfürther Süden. Dort geht es weiter über Niederkemmerich, Vordermühle, Dohrgaul, Friedrichsthal bis Nagelsbüchel, wo die Strecke Richtung Agathaberg abbiegt und danach erneut über Grunewald und Stüttem Richtung Lindlar führt. Die Radsportler werden etwa ab 11:45 Wipperfürther Gebiet erreichen. Thier wird voraussichtlich kurz vor zwölf Uhr, Agathaberg gegen 12:20 Uhr erreicht.

Aus Sicherheitsgründen wird die gesamte Rennstrecke ab ca. 30 Minuten vor Durchfahrt des Pelotons bis etwa 15 Minuten nach dem Rennen komplett gesperrt. Hierdurch wird es im Wipperfürther Süden zu Verkehrsbehinderungen kommen, weil am Sonntag, den 02. Juni 2019, zwischen ca. 11.15 Uhr und 13.00 Uhr sämtliche Zufahrtsstraßen im Großraum Agathaberg, Thier, Ommerborn, Hartegasse und Frielingsdorf zumindest zeitweise in alle Richtungen gesperrt sind. Die Bürgervereine Agathaberg und Thier sorgen bereits vor der Durchfahrt des Fahrerfeldes für das leibliche Wohl und für gute Stimmung. Zuschauer*innen sollten rechtzeitig, also möglichst bis 11.00 Uhr, zum Event-Point in die beiden Dörfer kommen.

Michael von Rekowski, Bürgermeister der Hansestadt Wipperfürth, freut sich auf das sportliche Highlight in Wipperfürth: „Für den rund 30 Kilometer langen Anteil an der gesamten Rennstrecke von 207 Kilometern, die über Wipperfürther Gebiet führt, bedarf es vieler helfender Hände. So gilt mein herzlicher Dank den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die als Streckenposten für die Sicherung der Rennstrecke sorgen, hier besonders den freiwilligen Feuerwehrleuten aus Wipperfürth und seinen Kirchdörfern. Den Bürgervereinen Agathaberg und Thier danke ich für die Organisation, den Aufbau und den Betrieb der Event-Points.

Die Anwohner*innen im Wipperfürther Süden bitte ich um Ihr Verständnis, dass es vor, während und nach dem Rennen durch die notwendigen Sperrungen der Rennstrecke zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Ich freue mich auf einen hoffentlich sonnigen Rennsonntag am 02. Juni 2019 und wünsche den Teilnehmer*innen viel sportlichen Erfolg und den Organisatoren um Alexander Donike vom Verein Cölner Straßenfahrer e.V. einen reibungslosen Ablauf des 103. Rund um Köln.“

Weitere Informationen erhalten Sie hier:
Streckenkarte im Bereich Wipperfürth
Unterkünfte
www.rundumkoeln.de

Zurück