Aktuelles zum Umbau des Wipperfürther Marktplatzes

|   HS Wipperfuerth

Zum Jahresbeginn fördern milde Temperaturen den Baufortschritt rund um den Marktplatz.

Die aktuell milden Temperaturen nutzten Mitarbeiter des Bauhofs heute Vormittag, um zwei weitere Bäume im Bereich des Marktplatzes zu pflanzen. „Carpinus betulus Frans Fontaine“ lautet der lateinische Name der beiden jungen Hainbuchen, die nun vor dem Alten Stadthaus und der Gaststätte „Platz 16“ stehen. Es handelt sich dabei um eine Sorte, die in Säulenform wächst, so dass sie gut zu den beiden großen Hainbuchen passen, die sich schon seit vielen Jahren vor dem Rathaus befinden. Der Wettervorhersage für Wipperfürth zufolge werden die zurzeit noch blattlosen Bäumchen in den nächsten Tagen immer wieder auf ganz natürliche Weise, nämlich mit reichlich Regenwasser von oben, gegossen.

Wie InHK-Projektleiter Gerd Müller mitteilte, wurden im Innenhof des Rathauses zwischenzeitlich die Leitungen für das Sondernetz verlegt, welches u. a. die Bodenstrahler in der Marktstraße mit Strom versorgen soll. Drei große und zwei kleine Unterflurelektranten - das sind Bodentanks, die auf dem Marktplatz unter dem Pflaster eingelassen wurden - werden ebenfalls daran angeschlossen. Hiermit wird zukünftig die Energieversorgung für den Wochenmarkt oder Feste auf dem Marktplatz gewährleistet.

Zurück