Corona-Krise: Wipperfürther Helferbörse

|   HS Wipperfuerth

Stadtverwaltung Wipperfürth bündelt Hilfsangebote.

Die Corona-Krise bewegt auch die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Wipperfürth. Viele zeigen sich solidarisch und wollen bedürftigen Mitmenschen in ihrem Umfeld helfen. Auch bei der Stadtverwaltung haben sich schon einige Engagierte mit konkreten Hilfsangeboten gemeldet. Diese sollen nun im Rahmen einer Helferbörse zentral im Rathaus gebündelt und im Bedarfsfall weitervermittelt werden. Wer also beispielsweise die Einkäufe für Risikogruppen übernehmen möchte oder vielleicht doch ein paar Rollen Klopapier oder Schutzmasken zu viel zu Hause gebunkert hat, möge sich bitte telefonisch (02267/64-364) oder per E-Mail (walburga.wassermann@wipperfuerth.de) im Vorzimmer der Fachbereichsleitung für Ordnung und Soziales melden. Auch können sich Bürgerinnen und Bürger melden, die sich aktuell in einer Notlage befinden und deshalb auf Hilfe angewiesen sind.

Bürgermeister Michael von Rekowski bedankt sich für die vielfältige Unterstützung aus der Bevölkerung: „Den Zusammenhalt der Wipperfürtherinnen und Wipperfürther weiß ich sehr zu schätzen. Viele stellen ihre eigenen Bedürfnisse weit zurück, um stattdessen der betagten Nachbarin, dem erkrankten Freund oder auch einer Familie in häuslicher Quarantäne in der aktuellen Notlage irgendwie helfen zu können. Für dieses großartige und selbstlose Engagement sage ich von Herzen Danke.“

Zurück