Inklusion

Der Inklusionsbeirat

AUFGABEN DES INKLUSIONSBEIRATES

Dem Inklusionsbeirat wird die Aufgabe übertragen, die Belange von Menschen mit Behinderung in der Hansestadt Wipperfürth zu wahren und durchzusetzen. Seine Initiativen zielen darauf, in der Öffentlichkeit Bewusstsein für Menschen mit Behinderung zu schaffen und Barrieren abzubauen oder deren Entstehen entgegenzuwirken. Er ist auch Ansprechpartner für die städtischen Dienststellen und politischen Gremien, in allen Angelegenheiten die Menschen mit Behinderung betreffen. Er steht anderseits auch den Menschen mit Behinderung, chronisch Kranken oder Menschen mit Teilhabeschwierigkeiten der Stadt als Ansprechpartner zur Verfügung, um ihre Anliegen, Bedürfnisse und Interessen gegenüber den städtischen Gremien und der Verwaltung zum Ausdruck zu bringen.

WER KANN MITGLIED DES INKLUSIONSBEIRATES WERDEN?

Mitglied im Inklusionsbeirat können Personen werden,

  • die mindestens 18 Jahre alt sind und
  • die ihren Wohnsitz in der Hansestadt Wipperfürth haben und
  • die selbst eine Behinderung und/oder chronische Erkrankung haben oder
  • für die aus einem anderen Grund die Teilhabe am Leben in der Hansestadt Wipperfürth erschwert wird.

Außerdem können Personen Mitglied werden, die

  • für einen Menschen mit Behinderung sprechen, der sich selbst nicht artikulieren kann und/oder
  • Angehöriger oder Bezugsperson eines Menschen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung in Wipperfürth sind oder
  • durch berufliches oder ehrenamtliches Engagement mit der Betreuung von Menschen mit Behinderungen in Wipperfürth befasst sind.

WER KANN DEN INKLUSIONSBEIRAT WÄHLEN?

Wählen kann den Inklusionsbeirat wer,

  • selbst eine Behinderung und/oder chronische Erkrankung hat oder
  • für den aus einem anderen Grund die Teilhabe am Leben in der Hansestadt Wipperfürth erschwert wird.

Wer aufgrund seiner schwere der Behinderung/Erkrankung nicht persönlich an der Wahl teilnehmen kann, kann jemanden Beauftragen in seinem Sinne abzustimmen. Die Bevollmächtigte Person muss ihren Ausweis und den des Wahlberechtigten zur Wahl mitbringen.

WIE SETZT SICH DER INKLUSIONSBEIRAT ZUSAMMEN?

Der Inklusionsbeirat setzt sich aus 9 stimmberechtigten Mitgliedern zusammen. Jedes Mitglied hat einen Stellvertreter. Außerdem entsenden die im Rat vertretenden Fraktionen je ein beratendes Mitglied in den Beirat
Der Inklusionsbeirat soll seine Beiratssitzung 4 x im Jahr abhalten.
Er wird durch die Stadtverwaltung begleitet.

Nützliche Informationen und Links