Stadt- und Raumplanung

Das kommunale Haus- und Hofprogramm

Gebäude, Fassaden und Plätze verleihen einer Stadt das besondere Etwas. Ein optisch ansprechendes Stadtbild entfaltet Anziehungskraft, Anwohner*innen identifizieren sich mit ihrem Wohnumfeld und fühlen sich dort wohl. Die im Zuge des Integrierten Handlungskonzepts (InHK) bereits umgesetzten Maßnahmen haben erfreulicherweise zu einer deutlich wahrnehmbaren Steigerung der Attraktivität und Aufenthaltsqualität unserer Innenstadt geführt. Eine städtebauliche und gestalterische Aufwertung des Stadtkerns kann jedoch nicht alleine durch öffentliche Investitionen erreicht werden. Ebenso bedeutsam sind private Investitionen in die Modernisierung bzw. Sanierung der Wohn- und Geschäftshäuser samt Freiflächen.

Mit Unterstützung von Land, Bund und der Hansestadt Wipperfürth sollen Gebäudeeigentümer*innen durch einen Zuschuss motiviert werden, Ihre dem öffentlichen Raum zugewandten Fassaden und Hofflächen zu sanieren. Ziel ist es durch Investitionen das Wohnumfeld in der Innenstadt der ältesten Stadt des Bergischen Landes nachhaltig zu verbessern.

Das Fördervolumen umfasst insgesamt 60.000,00 €. Gefördert werden bis zu 50 % der förderfähigen Kosten, wobei der maximale Zuschuss für die Gesamtförderung pro Immobilie bei 3.000,00 € liegt. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Anträge werden entsprechend des Eingangs bearbeitet. Auf der Homepage der Hansestadt Wipperfürth finden Sie den Gestaltungsleitfaden Innenstadt, welcher als Bewertungsgrundlage für das Haus- und Hofprogramm dient, sowie die erforderlichen Förderrichtlinien, den Anwendungsbereich, das Antragsformular und die weitergehenden Anlagen.

Flyer Haus- und Hofprogramm

Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen

Anlage 1 - Gestaltungsleitfaden Innenstadt

Anlage 2 - Räumlicher Anwendungsbereich Gestaltungsleitfaden

Anlage 3 - Antragsformular auf Gewährung

Anlage 4 - Musterangebot

Anlage 5 - Berechnungsbeispiele

Anlage 6 - Verwendungsnachweis